AhwazHuman RightsOppressed nationsPicture

Armut und Arbeitslosigkeit treiben Selbstmordratew in Al-Ahwaz in die Höhe

Armut und Arbeitslosigkeit treiben Selbstmordratew in Al-Ahwaz in die Höhe

Ali Ahmad

Obwohl Al-Ahwaz, eine Region im Iran ist, die man als wirtschaftlichen Herzschlag bezeichnen kann, da sie über einen riesigen Rohstoffreichtum verfügt (100% aller iranischen Gase und 87% Öl) und 8 große Flüsse durch die Region fließen, wodurch 65% des Landes für die Landwirtschaft geeignet sind, leben die Mehrheit der ahwazi-arabischen Menschen unterhalb der Armutsgrenze.

Die Ursache der Armut  liegt in der Arbeitslosigkeit, weil diese Bevölkerung aufgrund  der Rassendiskriminierung  in den Öl-, Gas- und Petrochemie-Unternehmen nicht angestellt wird. Die zweite Wurzel für die Arbeitslosigkeit liegt in der Dürre, die durch den Bau von Dämmen und die Ableitung von Wasser in die persischen Tiefebenen wie Isfahan, Yazd, Kerman und Qom Provinzen entstanden ist. Sie führte zur Zerstörung der Landwirtschaft, der Fischerei und der Palmenplantagen.

Aus einem Arbeitslosigkeitsbericht geht hervor, dass die Arbeitslosenquote bei der Ahwazi-Jugend bis zu 81% erreicht hat.

Herr Nour Mohammed por, Generaldirektor der Genossenschaften für Arbeit und soziale Wohlfahrt erklärte, “dass bei den Arbeit suchenen Jugendlichen 5% der  jungen Ahwazi  einen einfachen Pflichtschulabschlusshaben, 55 Prozent derer, die sich um eine Beschäftigung bewerben  Sekundärdiplome haben und der Anteil der Jugendlichen mit höheren Schulabschlüssen  45 Prozent erreicht. ”

Das Zentrum bezeugt, dass wegen der schwerwiegenden Armut, die die Ahwazi Jugend betrifft,  täglich  in verschiedenen Teilen von AL-Ahwaz Selbstmorde vorkommen und Jugendliche sich selbst verbrennen.

Ein 16jähriger Mann aus Ahwaz Region, namens Mr. Hamid Maniat,  Mr. Ali Hazbawi aus der Stadt Falahieyh, Mr. Sayed Falah Mousawi und Mr. Shahab Bani Tamim aus der Hauptstadt von Ahwaz erhängten sich kürzlich.

Herr Sayed Falah Mousawi im Alter von 23 Jahren, verheiratet mit einem Jungen, der im Mandly Bezirk von Ahwaz Hauptstadt lebte, erhängte sich wegen der schweren Armut, weil er nicht in der Lage war, die grundlegendste Versorgung für seine Frau und sein Kind zur Verfügung zu stellen. Herr Mousawi spielte Fußball für eine lokale Ahwazi Mannschaft. Nach  seiner Heirat nahm er sich aufgrund  seiner schlechten Lebensbedingungen, weil er  seine Familie nicht ernähren konnte, das Leben.

Herr Shahab Bani Tamim, 35 Jahre, verheiratet und eine Tochter, war ein Bewohner von “Alkhalafiyeh” (“Khalaf Abad” persischen Namen) Stadt. In den letzten Jahren zog er in den Bezirk Pardis in Ahwaz Hauptstadt.

Herr Shahab arbeitete in der Firma und verbrachte das Leben mit seiner Familie. Vor kurzem hat die Firma in-charge ihn ohne Grund entlassen. Shahab lebt nun mit seiner Familie in einer Mietwohnung, weil die Entlassung zur Verschlechterung der Lebensumstände  führte.

Shahab, nachdem er arbeitslos wurde, wurde in der iranischen Polizeistation in der ersten Augustwoche 2017 verhaftet und dann zur Geheimpolizei nach “Amaniyeh” Gebiet der Hauptstadt Ahwaz gebracht. Shahab war einer schweren körperlichen und geistigen Folter ausgesetzt, während er bei der Geheimpolizei war. Nach 2 bis 3 Wochen wurde er ohne konkreter Anklage freigelassen. Shahabs Mentalität wurde zerstört, weil er den Job verloren hatte und inhaftiert worden war,ohne etwas Falsches gemacht haben. Er erhängte sich aus Verzweiflung.

Zur gleichen Zeit hat sich ein anderer Ahwazi-Junge namens Jassim Moramazy, ein  Einwohner aus dem Nachbarort von Al-Thawra  von Ahwaz Hauptstadt  am Freitag, den 18. August 2017 wegen Armut und Arbeitslosigkeit verbrannt. Herr Jassim im Alter von 28 Jahren, verheiratet und ein Kind, hat sich selbst wegen der Angst und Depression, die ihn wegen der extremen Armut  befahl und weil er sich schämte, dass er den nötigsten Unterhalt seiner Familie nicht bieten konnte, verbrannt.

Aus lokalen Quellen erfuhr man, dass Herr Jassim am Mittwoch, den 23. August 2017 in der Ahwaz-Kapitalklinik von “Taleghani” an der Folge einer schweren Verbrennung gestorben ist, weil die Ärzte nicht mehr in der Lage waren, ihn zu behandeln und zu retten.

Das Ahwazi-Zentrum hat ein Video von Herrn Jassim erhalten, wo er sich selbst in Brand gesetzt hat und die Nachbarn versuchten, sein Leben mit hilfe der Feuerwehr zu retten.

Ahwazi-Zentrum für Menschenrechte

 

Show More

Related Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button
Close
Close